Moderne Marketing-Phänomene einfach erklärt – Kapitel 3: Streetbranding / Reverse Graffiti

Graffiti – eigentlich ein Wort, mit dem man als gesetzestreuer Bürger nicht allzu viel Gutes verbindet (man möge einmal absehen von legal angebrachten Graffitis, das ist ja auch nur eine Sonderlösung und legale Graffitis stellen nur einen kleinen Teil der weltweit angebrachten Wandschmierereien dar!) – doch genau Sie als Unternehmer können von Grafitti profitieren!

In unserer btrusted-Blog-Reihe „Moderne Marketing-Phänomene einfach erklärt“ geht es diese Woche im Kapitel 3 um Streetbranding – Reverse Graffiti.

Streetbranding bedeutet, in der Öffentlichkeit durch Werbung auf sich aufmerksam zu machen, gar eine Straße oder ein Viertel für sich zu „brandmarken“. Und das geht beispielsweise mit Reverse Graffiti: In der Regel wird jedoch kein Graffiti gesprüht sondern mittels einer Schablone und einem Hochdruckreiniger ein Negativbild erstellt, der gereinigte Teil stellt dann den Werbeinhalt dar.

Wir finden: Streetbranding ist eine kreative, womöglich (unter den richtigen Voraussetzungen!) umweltfreundliche und somit nützliche Alternative zu Werbung auf Plakaten und digitalen Leinwänden! Allerdings: Man muss dafür leider tief in die Tasche greifen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.